Schulgeschichte

25.07.1947

Stadtratsbeschluss: Eröffnung einer Städt. Mädchenmittelschule (heute Walther-Rathenau-Realschule) in Personalunion mit der Städt. Mädchen-Oberrealschule (heute OMG) an den Schanzen

13.09.1947

Eröffnung der 1. Klasse der Städt. Mädchenmittelschule

01.09.1948

Eröffnung der Städt. Wirtschaftsmittelschule für Knaben als Nachfolgerin der ehemaligen dreiklassigen Städt. Vollhandelsschule

01.09.1949

Die Städt. Mittelschulen werden als selbständige Schulen unter gemeinsamer Leitung (Frau Kallmann) geführt; Unterbringung im Westflügel der Städt. Berufsschule, Steinstr. 46 (heute Ignaz-Schön-Str. 10)

09.11.1955

Beginn des Neubaus der Städt. Mittelschulen an der Steinstraße

16.05.1957

Übergabe der neuen Schulgebäude der Städt. Mittelschulen

24.03.1959

Stadtratsbeschluss: Ausbau der dreistufigen Städt. Mittelschulen zu vierstufigen Schulen

11.03.1960

Tod der Schulleiterin OStD Margrete Kallmann

17.03.1962

Stadtratsbeschluss: Umwandlung  einer Klasse der Städtischen Wirtschaftsmittelschule in eine Höhere Handelsschule ab SJ 1962/63

04.09.1962

Eröffnung der Höheren Handelsschule, Knabenmittelschule (mathematisch- naturwissenschaftlich-technischer und wirtschaftlicher Zug) und Mädchenmittelschule (wirtschaftlicher Zug) der Stadt Schweinfurt

01.09.1963

Einführung des mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Zugs an der Mädchenmittelschule

ab Sep 1964

Auslaufen der Städt. Knabenmittelschule

29.06.1965

Stadtratsbeschluss: Ausbau der Höheren Handelsschule zum siebenstufigen Wirtschaftsgymnasium durch Angliederung einer Oberstufe ab SJ 1966/67

Sommer 1965

Erste Abschlussprüfung an der Höheren Handelsschule

01.09.1965

Neuer Schulname: Wirtschaftsgymnasium mit Realschule für Mädchen und Knaben der Stadt Schweinfurt

01.09.1967

Schulname: Wirtschaftsgymnasium mit Mädchenrealschule der Stadt Schweinfurt; Errichtung eines musisch-sozialkundlichen Zugs

Sommer 1969

1. Reifeprüfung am Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium

29.03.1972

Stadtratsbeschluss: Errichtung des neunstufigen Wirtschaftsgymnasiums

31.07.1972

Verabschiedung von OStD Dr. Klose

Sep 72

Übergabe des Erweiterungsbaus

01.08.1972

StD Rudolf Müller Schulleiter (bis Dez. 72)

01.02.1973

StD Walter Roppelt (zunächst kommissarischer) Leiter der Schule

30.03.1977

Stadtratsbeschluss zu einem Ergänzungsbau für die Schule

04.04.1978

Neuer Schulname: Walther-Rathenau-Gymnasium mit Mädchenrealschule der Stadt Schweinfurt

Sep 1978

Einrichtung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweigs am WRG

Apr 1982

Übergabe der Freisportanlage an der Paul-Gerhardt-Straße

1984/85

Die erste Zeitschrift "Zenit" der Astro AG erscheint

Jun 1985

Offizielle Übergabe des Neubaus (Südtrakt und Winkeltrakt) mit Sternwarte

Mrz 1989

Übergabe der Dreifachturnhalle an der Paul-Gerhardt-Straße

1994

Erster Schüleraustausch mit Seinäjoki (Finnland)

Sep 1995

Öffnung der Mädchenrealschule auch für Knaben; Neuer Name: Walther-Rathenau-Gymnasium mit Realschule der Stadt Schweinfurt

Feb 1996

Verabschiedung von OStD Walter Roppelt; StD Dieter Kindermann neuer Schulleiter

Nov. 1996

Gründungsversammlung der Ersten Schweinfurter Schüler-Aktien-Gesellschaft (ESSAG)

Feb. 1997

Ausgabe der Aktien der Ersten Schweinfurter Schüler-Aktien-Gesellschaft (ESSAG)

1997

Erster Schüleraustausch mit Caen (Frankreich)

06. Mai 1997

Gründung des Fördervereins unserer Schule
"Freunde des Walther-Rathenau-Gymnasiums mit Realschule"

14.09.1999

Einführung der sechsstufigen Realschule am Rathenau

11.09.2001

Letztmalige Bildung von Eingangsklassen in der vierstufigen Realschule

17.09.2002

Erstmals zweite Fremdsprache Französisch an der Rathenau-Realschule

25.02.2003

Erlass einer Satzung durch die Stadt Schweinfurt, in der die Anzahl der Eingangsklassen am Gymnasium auf drei, an der Realschule auf vier begrenzt wird.

2003

Stadtratsbeschluss: Lehrkräfte werden künftig nur noch als Angestellte eingestellt

16.09.2003

Erster Jahrgang des achtjährigen Gymnasiums beginnt mit dem Unterricht 

Feb 2004

Rücktritt OStD Kindermann; OStD Dr. Ramer neuer Schulleiter

27.10.2004

58 Schülerinnen und Schüler brechen zum ersten Schüleraustausch nach Hangzhou (China) auf

Sept. 2005

Die Streitschlichter werden aktiv

2005/06

Im sprachlichen Zug können die Realschüler erstmals neben Französisch auch Spanisch lernen

15.07.2006

Einweihung der neuen Aufenthaltsräume für das achtjährige Gymnasium

Sept. 2006

Einweihung der Mensa, die gemeinsam mit dem OMG genutzt wird

16.09.2008

Die ersten Chorklassen starten in das neue Schuljahr

Sept. 2008

Am Gymnasium wird Geschichte erstmals auch auf Englisch unterrichtet (bilingual)

Oktober 2008

Die ersten brasilianischen Gäste besuchen unsere Schule im Rahmen des Schüleraustausches mit Rio de Janeiro

15.09.2009

Start des bilingualen Zuges an der Realschule

 Sept. 2009

Umstellung auf das "Lehrerzimmerkonzept" 

 April 2011

Entlassung der letzten Kollegiaten (neunjähriges Gymnasium) 

 04.05.2011

Einweihung des neuen Haupteingangs 

07.05.2011

Abiturfeier des letzten G9-Jahrgangs

01.07.2011

Abiturfeier des ersten G8-Jahrgangs

13.09.2011

Im Rahmen des Schulversuchs "Talentklasse" wird in diesem Schuljahr an der Realschule erstmals Spanisch als fünftes Profilfach unterrichtet

Feb 2013

Verabschiedung OStD Dr. Ramer in den Ruhestand

01.08.2013 

OStD Ulrich Wittmann neuer Schulleiter

10.09.2013

Am Gymnasium beginnt die Tablet-Klasse mit dem Unterricht

22.12.2014 

 In einer Feierstunde erhält die Schule die Auszeichnung Fair-Trade-Schule

Juni 2016

Die Öffentlichkeit erfährt von den Plänen der Stadtverwaltung, das Walther-Rathenau-Gymnasium zu schließen und die Realschule mit der Realschule Schonungen zu "verschmelzen"

18.11.2016

Der Stadtrat beschließt fast einstimmig die beiden Rathenau-Schulen in ihrer jetzigen Form weiter zu führen

18.01.2018

Die Rathenau-Schule erhalten als eine der bundesweit ersten weiterführenden Schulen das Nachhaltigkeitszertifikat des Institut für Nachhaltigkeitsbildung (IfN), Münster