Freude über Weiterbestehen der Rathenau-Schulen

Große Freude herrscht derzeit an der Walther-Rathenau-Realschule und am Walther-Rathenau-Gymnasium über die Absicht der Verwaltungsspitze der Stadt Schweinfurt, dass die beiden Schulen auch künftig weiterbestehen bleiben sollen. Als Begründung wird vor allem die angekündigte Einführung eines "neunjährigen Gymnasiums" zum Schuljahr 2018/19 genannt.

DSC 0426 Mittel

 

 Aus diesem Grund fand am zweiten Schultag während der letzten beiden Unterrichtsstunden ein spontanes Schulfest statt. Bei Live-Musik der Schulband und Bratwurst, Eis oder Getränken feierten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften sowie einigen Eltern und Freunden der Schulen, die sich im "Theatron", dem Pausenhof der Rathenau-Schulen, eingefunden hatten.

DSC 0488 MittelDSC 0490 Mittel 

 

 

 

 

 

 

Die drei Schülersprecher des Gymnasiums, Vadim Muravev, Franka Feiler und Leonardo Schulze-Wierling, die Stellvertretende Vorsitzende des Elternbeirats, Nicole Mohr, die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Kirstin Biesold, sowie Schulleiter Ulrich Wittmann äußerten ihre Erleichterung über diese Entwicklung. Jetzt könne man sich nach diesem Fest mit neuer Motivation und ganzer Kraft auf die Aufgaben des neuen Schuljahres konzentrieren. Die ganze Schulfamilie freut sich auf die gemeinsame Zukunft der beiden Walther-Rathenau-Schulen. Hunderte Luftballons verbreiten die gute Nachricht jetzt in alle Welt.

DSC 0504 Mittel

DSC 0494 Mittel