P-Seminar erhält große Anerkennung

Mehr als ein Jahr lang beschäftigten sich die Teilnehmer des P-Seminars "Architektur" unter der Anleitung von Herrn Kunkel mit der Restaurierung und möglichen Nutzung von zwei leerstehenden Höfen in den Orten Wasserlosen und Hambach. Zunächst besuchten sie die beiden Objekte, sprachen vor Ort mit verantwortlichen Personen und ließen sich von professionellen Architekten beraten. Dann entwickelten sie gemeinsam ihre Ideen, diskutierten und optimierten sie, verwarfen sie wieder und entwickelten sie in geänderter Form neu. Schließlich waren sie, und ihr Kursleiter, mit ihren Ergebnissen zufrieden. Jetzt hieß es eine aussagekräftige Präsentation zu erarbeiten und für jedes Objekt ein detailgenaues Modell zu erstellen.

IMG_1407a.jpg - 287,87 kB 

Am 22. Januar war es dann so weit: Die Schülerinnen und Schüler präsentierten zum ersten Mal ihre Arbeit in der Öffentlichkeit. Vor dem Gemeinderat von Dittelbrunn stellten sie ihre Vorschläge für den Hambacher Hof vor. Im Amtsblatt der Gemeinde vom 08.02.2018 konnte man folgende Sätze lesen:

Schülerinnen und Schüler des P-Seminars des Rathenau-Gymnasiums und ihr Betreuer, Herr Kunkel, präsentierten das Ergebnis ihrer Seminararbeit. Der Dreiseithof, in dem sich momentan das Heimatmuseum befindet, soll als "Fluchtpunkt Heimat" mit unterschiedlichen Nutzungen umgebaut werden. Im Wohnhaus sollen im Erdgeschoss seniorengerechte Wohnungen für eine gemeinschaftliche Nutzung entstehen. Im Obergeschoss sollen Zimmer für Asylsuchende vorgehalten werden, sowohl für Einzelpersonen als auch für eine Familie. Die Nutzungsänderung ist mit geringen baulichen Veränderungen möglich. Das Zwischengebäude soll rückgebaut werden. In der Scheune soll ein Cafe entstehen mit Außenbewirtschaftung auf einer Terrasse. Im Quergebäude ist ein Heimatmuseum vorgesehen, wo unsere Heimat mit der Heimat der Asylsuchenden gegenübergestellt wird (Brauchtum, Arbeitsgeräte, Landwirtschaft, etc.). Alle Anwesenden waren von der Präsentation sehr angetan. Eventuell kann das Projekt weiterverfolgt werden.

IMG_1412b.jpg - 818,89 kB

Am 7. Februar schließlich stellten die Schülerinnen und Schüler beide Objekte vor der interkommunalen Allianz "Oberes Werntal" vor. Auch hier erzielten sie viel Anerkennung. Soweit es die Vorbereitung auf das Abitur erlaubt, erklärten sich die Schülerinnen und Schüler bereit, die Ergebnisse in weiteren Bürgerversammlungen zu erläutern. Fest eingeplant ist die Präsentation auf der Energiemesse der Gemeinde Dittelbrunn Anfang März.