Fachschaft Sport

- Schmitt Jürgen (Fachbetreung)

- Closca Cornel - Eirich Roland - Gessner Karin
- Gessner Klaus - Jaworski Melanie - Mehn Thomas
- Möller Oliver - Schendzielorz Martin - Schott Petra
- Sühlfleisch Hans-J. - Trusila Viktor - von der Saal Barbara
- Weber Regina    

Marathon, Teil 1: Berlin, 25. September 2011: Das Wetter ist einfach genial. Alle äußeren Voraussetzungen sind bestens. Der Weltrekordhalter Haile Gebrselassie scheidet mit Atemproblemen bei Kilometer 36 aus. Nur noch Jutta Rösch vom Walther-Rathenau-Gymnasium und der Kenianer Patrick Makau sind - bis auf ein paar tausend weitere begeisterte Läufer - im Rennen. Rösch treibt Makau zur Höchstleistung und damit zum neuen Weltrekord. In sagenhaften 2 Stunden 3 Minuten und 38 Sekunden läuft der Sieger 21 Sekunden schneller als der alte Weltrekordinhaber. Rösch kommt knapp dahinter überglücklich ins Ziel.

2011roeschMarathon

Marathon, Teil 2: Schweinfurt, 26. September 2011: Das Wetter ist noch genialer. Alle Voraussetzungen für einen neuen Weltrekord über die Marathondistanz sind gegeben. Über 200 Starter sind im Rund des Willy-Sachs-Stadions versammelt um gemeinsam das Unmögliche zu schaffen. Auch vier Schüler des Walther-Rathenau-Gymnasiums sind mit dabei. Unter der Anleitung von Nils Schumann, der bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney die Goldmedaille über 800 m gewann, bereiten sich die Teilnehmer auf diesen Endlosstaffellauf vor. Der von der AOK und den Stadtwerken organisierte Weltrekordversuch wird um 19:00 Uhr gestartet. Um 20:50 Uhr ist es Gewissheit: „Die Schweinfurter sind Weltrekordler!“ Mit 1:49:52,0 h wird die Bestzeit vom Vortag förmlich pulverisiert. Und die Teilnehmer vom WRG tragen ein gutes Stück zu diesem Erfolg bei. Sie laufen ein starkes Rennen und erreichen die viertbeste Staffelzeit des Abends. Nur Staffeln der Leichtathletikabteilung und Fußballabteilung des FC 05 Schweinfurt waren schneller. Herzlichen Glückwunsch an unsere Weltrekordler!

2011marathon12011marathon22011marathon3