Frankreich - Caen  2016

Samstag, 23. April 2016:

Es ging endlich los: pünktlich um 7 Uhr machte sich unsere Gruppe gut gelaunt mit 26 Schülerinnen und Schülern und zwei Lehrkräften an Bord auf den Weg nach Caen. Wir überquerten u.a. die beeindruckende Brücke "Pont de Normandie" bei Le Havre, die sich über die Mündung der Seine zieht.

                  IMG 8265 klein            IMG 8269 klein

Abends gegen 20.30 Uhr kamen wir in Caen an, und wir verabschiedeten uns alle voneinander in einen spannenden ersten Abend und ersten Tag in den Gastfamilien. Die ganze Gruppe wird sich erst am Montag wiedersehen.

 

Sonntag, 24. April 2016:

Die Jugendlichen verbrachten den Tag in den Gastfamilien oder schlossen sich zu kleineren Gruppen zusammen, um etwas gemeinsam zu unternehmen. Die begleitenden Lehrer (Frau Steinlein und Herr Lehrl) machten mit ihrem französischen Kollegen A. Caufourier sowie dem Busfahrer eine Radtour in Richtung der geschichtsträchtigen Gegend am Meer, u.a. nach Ouistreham.

 

                 IMG 8275 klein            IMG 8280 klein

 

Montag, 25. April 2016:

Morgens trafen wir uns alle wieder in der Schule und wurden vom Schulleiter begrüßt. Nach einem kurzen gemeinsamen Frühstück liefen wir in die Stadt, zum Rathaus, in dem wir zunächst eine Führung bekamen und danach von einer der stellvertretenden Bürgermeisterinnen empfangen wurden.

                                      

Am Nachmittag stand Sport auf dem Programm, und die deutschen Schüler wurden gemeinsam mit den französischen Austauschpartnern mit den Grundlagen des Boxens und des Ringens vertraut gemacht.

            

Danach hatten sich alle ihre Crêpes redlich verdient...

                                      

Dienstag, 26. April 2016:

Heute stand ein Tagesausflug zum Mont Saint Michel auf dem Programm. Wir trafen uns morgens an der Schule, und nach einer etwa eineinhalbstündigen Fahrt erreichten wir die Bucht des Mont Saint Michel. Die auf einem kleinen Hügel im Meer gelegene Kloster- und Dorfanlage sticht schon von weitem imposant aus der Umgebung hervor. 

                  

Zunächst besichtigten wir in Kleingruppen das Kloster und hielten uns dann über die Mittagszeit im weiter unten gelegenen Dorf auf. Danach wäre eigentlich noch eine Wattwanderung durch die Bucht geplant gewesen, aber das kalte und windige Wetter ließ dies leider nicht zu, und wir mussten die Wanderung absagen.

Stattdessen legten wir auf dem Rückweg nach Caen einen Zwischenstopp an einem deutschen Soldatenfriedhof ein. So bekamen die Schüler schon einen ersten Einblick in die am Donnerstag auf dem Programm stehenden Aktivitäten, zum einen den Besuch des "Mémorial" und zum anderen die Fahrt zu den Landungsstränden der Allierten.

                  

 

Mittwoch, 27. April 2016:

"Lieblingsmensch", "Avenir" (Zukunft) und "Un autre monde" (Eine andere Welt) sind die Titel der drei Lieder, die am Freitag Abend unter anderem auf dem Konzertprogramm der "School of Rock" stehen werden. Dies ist die Schulband des Collège Lechanteur, die gemeinsam mit ein paar deutschen Austauschschülern auf der Bühne zu sehen sein wird.

Am heutigen Mittwoch fanden hierfür die ersten Proben statt, und die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen bzw. hören lassen...wir sind gespannt auf Freitag Abend!

                  

Der Nachmittag stand den Schülern zur freien Verfügung mit ihren Austauschpartnern.

 

Donnerstag, 28. April 2016:

Ein ereignisreicher Tag stand uns bevor: vormittags fuhren wir zu den Landungsstränden, zunächst nach Graye sur Mer, an einen der ersten Küstenstücke, an denen die Allierten am 6. Juni 1944 an Land gingen. Einen zweiten Stopp legten wir in Arromanches ein, wo noch die Reste der künstlichen Hafenanlage im Meer und auch am Strand zu sehen sind. Mit Hilfe dieser aus Beton gebauten Blöcke konnten die deutschen Truppen damals überrascht und angegriffen werden.

              

 

              

Nach einer Stärkung in der Schulkantine ging es am Nachmittag weiter zur Besichtigung des "Mémorial". Die Jugendlichen arbeiteten zunächst in zwei Workshops, einerseits über das Alltagsleben in Frankreich während der Besatzungszeit und andererseits über die damals eingesetzte Propaganda. Nach einem kurzen Film über die Landung der Allierten konnte das Museum selbstständig erkundet werden.

              

 

Freitag, 29. April 2016:

Schon beim Aufstehen war klar, dass aus unserem heutigen Programmpunkt nichts werden würde. Es war ein regnerischer Tag, und eigentlich wäre die Gruppe in einen Kletterwald gegangen, aber dies musste leider abgesagt werden. Zwei der französischen Sportkollegen hatten jedoch schnell eine Alternative organisiert, und so sahen die Schüler zunächst einen Film über die Normandie an und schrieben ihre Eindrücke über die vergangene Woche auf. Danach spielten sie in der Sporthalle "Rugby-Flag", ein schnelles Teamspiel, das auch beim Rugby-Training zum Einsatz kommt.

Der Nachmittag stand den deutschen Schülern zur freien Verfügung um noch einmal in die Stadt zu gehen, während die französischen Schüler den Unterricht besuchten.  Abends trafen sich dann alle wieder in Caen im "Portobello Club", in dem der Abschlussabend mit einem Konzert der "School of Rock" und anschließender Disko gefeiert wurde. Deutsche und französische Jugendliche standen gemeinsam auf der Bühne und präsentierten sicher und gekonnt ihre eingeübten Lieder. Sie konnten stolz auf sich sein! Nach dem Konzert wurde noch ausgelassen gefeiert und getanzt, es war ein rundum gelungener Abend.

            

 

Samstag, 30. April 2016:

Nachdem es am Vorabend doch etwas spät geworden war, versammelten sich alle Teilnehmer etwas müde am Bus, um die deutsche Gruppe wieder zu verabschieden. Da sich innerhalb einer Woche bereits einige Freundschaften entwickelt hatten, fiel der Abschied hier und da schwer, aber es freuten sich natürlich alle schon auf das Wiedersehen in wenigen Wochen in Schweinfurt. Der Bus fuhr fast püntklich um 7.40 Uhr ab, und wir erreichten abends gegen 20.45 Uhr erschöpft aber glücklich Schweinfurt.